Konzept*Feuerpudel im März 2018 – Nachbereitung

Posted by on Mrz 13, 2018

Wir hatten ja fast schon Angst, dass unser Feuerpudel-Abend im März wegen der allseits gefürchteten Grippewelle einer einsamen Insel gleicht. Aber zum Glück hat die Feuerpudel-Crowd Abwehrkräfte aus Stahl. Und da war ja noch was: Zur Feier des Weltfrauentags trug Diether heute mal Pumps. Aber auch ansonsten war der Abend rundum gelungen.

Das lag natürlich nicht zuletzt an der wunderbaren Lettrétage, wo wir uns wie immer äußerst heimisch gefühlt haben – nicht zuletzt dank des freundlichen Barteams, das Diether allzeit mit seiner Lieblingsbühnendroge Weißwein versorgt hat. Die Wundertüten waren prall gefüllt, die Gläser nie leer und die Stimmung ausgelassen. Und dann war auch noch Susann Hochgräf von „books without covers“ unser Talkgast, was könnte einen Abend noch besser machen? Natürlich unsere fabelhafte Illustratorin Juliane Lüke! Tolle Frauen haben wir da am Weltfrauentag aufgetrieben. Doch seht selbst:

  •  
  •   
  •   
  •  

(Fotos (c) Markus Abendroth)

Die Texte waren astrein, wie uns von allen Seiten zugetragen wurde. Im Wettbewerb waren:

  1. Ein Traum und seine Folgen von Vera Fang.
  2. Textur im Zwiespalt von Beatmensch.
  3. Gott ist tot von Wasissn. Mehr findet ihr auf www.wasissn.de, der Texte wurde bislang nicht veröffentlicht.
  4. Sommerschmelz von Klaus Esterluß.
  5. Der Mann von Rob Laermanns.
  6. Okaasan von Miku-Sophie Kühmel.  frlnkhml.wordpress.com, unveröffentlichter Romanausschnitt.
  7. Einatmen – Ausatmen von Christine Beckmann.  Es ist ein Auszug aus einem unveröffentlichten Romanprojekt, dass sich noch in Arbeit befindet.
  8. Der Gin des Lebens von Christine Zeides.

 

(Die Veröffentlichung der Namen erfolgt in Absprache mit den Autor*innen und ist äußerst freiwillig.)

Und dann gab’s natürlich Gewinner*innen – und schon wieder ein Novum beim Feuerpudel: Zwei erste und zwei zweite Plätze. Wahnsinn! Und das trotz einer Excel-Formel, die bis auf drei Nachkommastellen rechnet – das Publikum hat gewählt!

Die Preise hatten dreimal Buchform und einmal Schuhcrémeform (ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche Maßnahmen). Noch besser waren natürlich die Illustrationen von Juliane, welche die Preisträger sogar gerahmt mit nachhause nehmen durften.

 

Die beiden zweiten Plätze gingen an Wasissn und seinen Text „Gott ist tot“ und an Klaus Esterluß mit „Sommerschmelz“.

Mit den beiden ersten Plätzen wurden Miku-Sophie Kühmel für „Okasaan“ und „Einatmen-Ausatmen“ von Christine Bauerhofer ausgezeichnet.

Wir gratulieren sehr herzlich!

Wir danken an dieser Stelle der wunderbaren Lettrétage für wieder Mal freies Geleit, dem/der anonymen*m Spender*in der Buchpreise für ihre Großzügigkeit und der MOSAIK für einen prallvollen Karton druckfrischer Ausgaben der neuesten!

Bleibt uns gewogen und kommt doch auch im April wieder vorbei. Da sind wir dann in der Neuen Nachbarschaft. Wer einen Text einreichen möchte, hat bis zum 26. März die Gelegenheit – gerne an feuerpudel (a) gleiswildnis.de.

 

Eure Pudel

 

 

3 Comments

  1. Christine
    13. März 2018

    Hy. Wenn ich shcon einen ( geteilt, aber doch) allerersten Preis gewinne, dann darf mein Name genannt werden. Ich heiße mitnichten Christine Bauerhofer, sondern Christine Beckmann. Und ja, es war toll! Ihr seid eine geniale Crew!

    Reply
    • Alexander Lehnert
      29. März 2018

      Hallo Christine, wir haben es geändert. Bitte sehr um Entschuldigung! Bei so vielen Decknamen da draußen sind wir etwas durcheinander gekommen. Liebe Grüße, deine Pudels.

      Reply
  2. 母 – miku sophie kühmel
    18. März 2018

    […] Zuerst gelesen beim Konzept Feuerpudel, März 2018. […]

    Reply

Leave a Reply

X