Konzept*Feuerpudel illustriert mit Christin Lohmann

Posted by on Nov 6, 2018

Im November illustriert für uns Christin Lohmann. Sie wurde 1987 geboren, wuchs im Ruhrgebiet auf, hat Illustration im fabulösen Bielefeld studiert und lebt heute in Berlin. Um etwas mehr über sie zu erfahren, haben wir ihr ein paar Fragen gestellt.

 

K*P: Wie würdest du deinen Stil beschreiben? Arbeitest du lieber mit analogen oder digitalen Mitteln? 

Ausdrucksstärke und Emotionalität, gepaart mit einer großen Portion Selbstironie und Non-Konformität. Dies sind Eigenschaften, womit sich meine Bilder charakterisieren lassen.

Meine Farbwelt ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich. So kann von knallbunt und poppig bis hin zu ganz viel schwarz und dystopischer Atmosphäre alles passieren.

Ich lege mich in punkto Arbeitsmaterial nicht gerne fest. Ich probiere gerne aus. Vorrangig arbeite ich analog, aber ich mische hin und wieder gerne analoge Technik mit digitaler.

 

K*P: Warum hast du mit dem Illustrieren angefangen? Was schätzt du am meisten daran, nervt auch etwas am Dasein als Illustrator*in? 

Die Kunst war immer ein Medium in dem ich mich am Besten ausdrücken konnte. Meine Gedanken, Ansichten, Erfahrungen auf Papier zu bringen und Geschichten zu erzählen, reizt mich daran. Außerdem hat man in der Kunst in der Regel eine unglaubliche Freiheit, denn im Grunde ist alles erlaubt und man hat die Möglichkeit mit den Menschen in Kontakt zu treten und wichtige Dinge zu thematisieren.

Die Kehrseite ist natürlich, dass es wirklich harte Arbeit ist von der Zeichnerei leben zu können. Oft wird nicht wertgeschätzt, dass Illustration auch eine Dienstleistung ist für die man bezahlen muss. Es ist ein harter Kampf sich zu etablieren und man braucht einen langen Atem. Talent reicht oft nicht allein aus neben Kundenaquise, Buchfühung und Selbstmarketing.

K*P: Warum hast du zugesagt, beim Konzept*Feuerpudel zu illustrieren? Was reizt dich an dieser Aufgabe? 

Es reizt mich die Texte und Gedanken durch meine Bilder zum Leben zu erwecken und spontan aus dem Bauch heraus etwas zu erschaffen.

K*P: Mit welcher Technik wirst du beim Konzept*Feuerpudel arbeiten? Worauf dürfen wir uns freuen? 

Ich bin schon sehr auf Eure Texte gespannt und auch darauf, was aus ihnen entsteht. Es wird spontan, überraschend, humorvoll und an manchen Stellen vielleicht auch etwas provokant und nachdenklich.

Ich werde ein breites Spektrum an Arbeitsmaterial mitbringen und sehen, was passiert oder was am besten zu dem jeweiligen Texten passt.

 

K*P: Wenn du nicht gerade live Texte illustrierst – woran arbeitest du gerade? Kann man irgendwo mehr von deiner Arbeit sehen? 

Momentan plane ich mit zusammen mit meinem guten Freund und Geschäftspartner Dominik Plaßmann, der ebenfalls Künstler ist, eine gemeinsame Ausstellung im Frühjahr 2019 in Berlin. Genaue Eckdaten zu der Veranstaltung werde ich auf meiner Internetseite www.christinlohmann.com oder auf Instagram (christin_lohmann_artist) bekannt geben.

 

K*P: In fünf Jahren…

…arbeite ich mit anderen Kreativen in einem Gemeinschaftsatelier, lebe immer noch in Berlin und habe einen kleinen Mops.

 

Vielen Dank für deine Zeit!

Leave a Reply

X