Marie Charlot Manzewski illustriert beim Feuerpudel am 12. Januar 2016

Posted by on Jan 8, 2017

Marie Charlot Manzewski wird den Januarpudel illustrieren! Zum Vortreffen haben wir wieder einen Ausblick mit Werkstattcharakter erstellt, wie das dann werden könnte (in der immer noch anhaltenden, nachweihnachtlichen Stimmung, anhand eines Märchentextes als Grundlage):

Wir haben Marie auch kurz über das eine oder andere ausgefragt:

 

K*P: Was macht eigentlich eine Illustratorin?

Marie Charlot Manzewski: Eine Illustratorin beschäftigt sich mit der Umsetzung von Texten oder anderen verbalen Aussagen, die in Bildern veranschaulicht werden. Es gibt die unterschiedlichsten Herangehensweisen, einer Illustration ihren Raum auf dem Blattpapier zu geben – mit dem Stift als analoge Form oder digital mit dem Zeichentablett. Vor allen Dingen geht es darum, mit Bildern Geschichten zu erzählen.

K*P: Warum Illustration, warum zeichnen?

Marie Charlot Manzewski: Es ist ein wunderbare Art, seine Gedanken und die Ideenwelten, die einem im Kopf herumschwirren, auf das Papier zu bringen. Das Zeichnen ist ein Prozess und die Übersetzung der Wirklichkeit – es ist ein Aktivsein. Man hat die Möglichkeit, durch das Zeichnen Gesehenes neu anzuordnen und wieder in Verbindung zu setzen. Zeichnen ist Denken, Bewegung, Zeit, Raum. Es ist eine Betrachtungsweise, einen Teil der Welt für sich zu verstehen und zu interpretieren.

K*P: Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Marie Charlot Manzewski: Ich versuche mit meinen Zeichnungen komplexe Zusammenhänge in klare, reduzierte Linien zu überführen. Was mich antreibt sind andere Welten jenseits der Realität zu erschaffen. Das Alltägliche zu betrachten und daraus Dinge zu formen, die die Gegenstände auf andere Weise darstellen oder freilassen als gewohnt. Je nach Thematik wähle ich mir das Werkzeug – es können dabei Zeichnungen mit Tusche, Bleistiftzeichnungen oder Buntstiftzeichnungen entstehen. Oftmals entstehen Vorzeichnungen – diese Skizzen erschaffen eine unmittelbare, spielerische Übersetzung zwischen zwischen Kopf und Hand.

K*P: Kannst du von deiner Arbeit leben?

Marie Charlot Manzewski: daran wird stets gearbeitet…

K*P: Und was bringt die Zukunft?

Marie Charlot Manzewski: Eine Hand voll Tatendrang, Bewegung, Zuversicht und
Respekt vor dem Anderssein.

K*P: Danke für deine Zeit!

 

Marie Charlot Manzewski, 1988 im Norden geboren; studierte an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und absolvierte 2015 ihren Master im Fachbereich Visuelle Kommunikation; lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Arbeiten kann man auf ihrer Website sehen.

Leave a Reply

X