Feuerpudel illustriert mit… Brandon Pfluger

Posted by on Nov 20, 2019

Bald ist es wieder so weit: Konzept*Feuerpudel kehrt zurück in die Lettrétage für eine letzte Ausgabe im ereignisreichen Jahr 2019. Brandon Pfluger wird uns zeichnerisch beehren und wie immer gibt’s vorab das traditionelle Interview. Es sind übrigens Formate wie dieses, die einen Teil unserer Arbeit ausmachen. Wenn du das gut findest, schau doch mal hier:

Unterstützen

Jetzt aber los mit dem Interview!

K*P: Wie würdest du deinen Stil beschreiben? Arbeitest du lieber mit analogen oder digitalen Mitteln? 

Brandon Pfluger: Ich würde meinen Stil als fröhlich, frech und bunt beschreiben. Mich inspiriert das Cartoon Modern der 50er und 60er Jahren. Ich arbeite gerne analog, aber meine Skizzen sind meistens digital, denn ich kann die Korrekturen schneller digital ausführen.

K*P: Warum hast du mit dem Illustrieren angefangen? Was schätzt du am meisten daran, nervt auch etwas am Dasein als Illustrator*in? 

Brandon Pfluger: Ich habe immer als Kind illustriert und wollte seitdem ich fünf bin eigentlich Trickfilmzeichner werden. Ich schätze am meisten, meine Ideen auf Papier darzustellen. Was nervig ist, ist wenn Leute herausfinden, dass ich male und mich sofort fragen, ob ich etwas Spontanes für sie gratis malen kann.

K*P: Warum hast du zugesagt, beim Konzept*Feuerpudel zu illustrieren? Was reizt dich an dieser Aufgabe?

Brandon Pfluger: Ich habe beim Konzept*Feuerpudel zugesagt, sobald ich davon gehört habe, weil ich die Idee vor einem Publikum live zu zeichnen ganz spannend fand. Außerdem wollte ich die Herausforderung annehmen, denn ich habe nie so was vorher gemacht und mag es gerne, mich künstlerisch auszuleben.

K*P: Mit welcher Technik wirst du beim Konzept*Feuerpudel arbeiten? Worauf dürfen wir uns freuen? 

Brandon Pfluger: Das weiß ich selber nicht so genau und finde ich Teil der Herausforderung: Welche Technik kann ich, die am besten passt, um innerhalb 5 Minuten eine Illustration zu malen? Ich neige aber zu Farbstiften, Markern oder Ölkreiden.

K*P: Wenn du nicht gerade live Texte illustrierst – woran arbeitest du gerade? Kann man irgendwo mehr von deiner Arbeit sehen? 

Brandon Pfluger: Man kann mich öfters im Park oder in dem öffentlichen Verkehr skizzieren sehen, denn ich liebe die Vielfalt der Menschen in Berlin zu beobachten und als Skizze einzufangen. Zur Zeit arbeite ich an keinem bestimmten Projekt, aber ich würde gerne ein selbst-geschriebenes Kinderbuch illustrieren und auf der Kinderbuchmesse in Bologna präsentieren. Mehr von meiner Arbeit kann man auf meiner Website www.brandonpfluger.com sehen.

K*P: In fünf Jahren…

Brandon Pfluger: möchte ich Vollzeit als Illustrator arbeiten können.

Brandon Pfluger, 34 Jahre alt, Texaner und Jungfrau (aber nur als Sternzeichen), arbeitet tagsüber im Marketing und verbringt seine Freizeit mit Malen – und einem preisgekrönten Dackel. Ihn inspirieren die 50er und 60er, Reisen und die Stadt Berlin. Wenn er erwachsen ist, möchte er als Kinderbuchillustrator arbeiten. Mehr von Brandon gibt’s hier auf seiner Website.

X